Wer hat den Schwarztee erfunden?

Schwarzer Tee wurde während der Ming-Dynastie entdeckt, also die Personen, welche den Schwarztee ‘erfunden’ haben sind die Chinesen! Es kursieren viele Legenden um die Geschichte, wie genau Tee entdeckt wurde. Klar ist jedoch, dass die Chinesen Tee zuerst entdeckten.

Wann wurde Schwarztee erfunden?

Die Ming-Dynastie dauerte in China von 1368 bis 1644. Währent dieser Zeit wurde dort laut unbelegten Quellen auch die Fermentation entdeckt (Siehe: tea-exclusive.de/Teegeschichte). Wie Sie vielleicht wissen wird der Schwarztee aus fermentierten Tee-Blättern gewonnen, der Grüntee besteht aus unfermentierten Tee-Blättern.

Teeplantage in São Miguel

Somit konnten die Chinesen als erste den Schwarztee wie wir ihn heute kennen, geniessen. Schwarztee kann übrigens auch als Überraschung in der Überraschungsbox von teezyt.ch vorkommen… Schauen Sie unbedingt vorbei!

Warum heisst der schwarze Tee schwarzer Tee?

Wer hat den Schwarztee erfunden?

Schwarztee hat seinen Namen durch die schwarze Farbe der fermentierten Teeblätter, und nicht durch die rote Farbe des Tees. Nach Wasser ist Schwarztee das beliebteste Getränk auf der ganzen Welt! Doch Schwarztee wird nicht überall auf der Welt “Schwarzer Tee” genannt. In Asiatischen Länder heisst er anders.

Wie wird Schwarzer Tee auch noch genannt?

Im Asiatischen Raum wird Schwarztee als “Roter Tee” aufgrund seiner Roten Färbung genannt. In China gibt es die Spezialität Pu-Erh, ein roter Tee, welcher nachreift. Alle Infos über Pu-Erh können Sie hier nachlesen. Falls Sie daran interessiert sind diesen zu kaufen, so bieten wir bei TeeZyt.ch Pu-Erh zum kaufen an.

Noch hier? Dann erzählen wir Ihnen noch 3 interessante Fakten über Schwarz-, und Früchtetees! Los gehts:

Welcher Tee ist in der Schweiz am beliebtesten?

Wir Schweizer trinken lieber Früchtetee als Schwarztee! Herr und Frau Schweizer trinken im Durchschnitt 160 Tassen Tee pro Jahr. Davon sind 95 Tassen,also beinahe 60% bei Früchte,- und Kräutertees!

Damit liegen wir wieder mal überhaupt nicht im Trend mit dem Rest der Welt. Dort wird nämlich vorwiegend Schwarztee bevorzugt. Sehr stark zeichnet sich das in der USA ab. Dort trank die Bevölkerung 2016 zu 80% Schwarztee, nur zu 16% Grüntee und ausschliesslich 4% alle anderen Teesorten.

So. Aber damit genug Statistiken.

Ist Schwarztee gesund?

Schwarzer Tee ist nicht nur gesund, sondern auch ein Lebenselixir. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Bremer Wissenschaftlern. Diese zeigt auf, dass schwarzer Tee sehr gesund ist und sogar unsere Lebenserwartung steigern kann. Regelmäßige Teetrinker erkranken demnach seltener an Krankheiten, wie z.B.:

  • Osteoporose
  • Krebs
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Also: Teetrinker los!

Sind Früchtetees echte Tees?

Früchtetees sind streng genommen gar keine Tees! Okay, das mag vielleicht ein wenig überheblich daherkommen, aber wenn die Engländer, das Teevolk schlechthin das sagen, dann muss es wohl stimmen. Die sagen nämlich:

  • Früchtetee – Fruit infusion
  • Kräutertee – Herbal infusion

Es wird nur Tee, der von der Teepflanze gemacht wurde als Tee bezeichnet. Na dann zum Wohl.

Schlusswort

Wie auch immer. Wenn Sie ein Schweizer oder eine Schweizerin sind und doch lieber Ihren Tee schwarz bevorzugen, dann gönnen wir Ihnen das zu 100%. Denn es kommt ja auf Sie, und nicht auf die Statistik an. Genau wie bei unserer TeeBox. Die ist nämlich ganz genau auf Sie persönlich zugeschnitten und kommt jeden Monat noch individueller als im Monat zuvor, da sich Ihr Teeprofil Ihren Vorlieben neu anpasst! Schauen Sie doch mal vorbei: teezyt.ch

Quellen:
Teekonsum Schweiz: handelszeitung.ch
Teekonsum Weltweit: fao.org
Gesunder Schwarztee: ndr.de

close

Grüezi 👋
Schön, Sie z'gseh.

Jetzt Ahmälde und jede Monet en Guetschin vo eusem Shop im Postfach erhalte!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kräutertee

Kräutertee bei Sodbrennen

Fließt Magensaft zurück in die Speiseröhre, entsteht ein brennender Schmerz, der ausgesprochen unangenehm sein kann. Diese als Sod- oder Magenbrennen bezeichnete Symptomatik ist in den

Weiterlesen »

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .