Rezeptidee: Bubble Tea selbst zubereiten

Bubble Tea

Bubble Tea war bereits 2010 populär und erfährt seit dem vergangenen Jahr ein kleines Comeback. Das Getränk ist vor allem im Sommer beliebt, da es meistens kalt serviert wird und einen fruchtig frischen Geschmack bietet. Dennoch hat das Sommergetränk auch zahlreiche Kritiker. Schadstoffe wurden in den getesteten Bubble Teas zwar nicht gefunden, dafür jedoch nicht angegebene Süßungsmittel, welche trotz des sehr hohen Zuckeranteils enthalten waren.[1] Wer das Erfrischungsgetränk aus diesem Grund immer gemieden hat, kann sich aber auch einfach seinen eigenen Bubble Tea zubereiten.

Zutaten für 1 Liter Bubble Tea

  • Grünen oder schwarzen Tee für ca. 600 ml
  • 60 g Tapiokaperlen
  • Zucker- oder Ahornsirup
  • Eiswürfel oder Crushed Eis
  • 300 ml Milch oder Saft

Die Zubereitung

1. Schritt: Tee kochen

Um Bubble Tea selbst zuzubereiten, muss zunächst Tee aufgebrüht werden. Hier kann wahlweise grüner oder schwarzer Tee verwendet werden. Für einen Liter Bubble Tea werden ungefähr 600 ml aufgebrühter Tee benötigt. Da noch weitere Zutaten im Bubble Tea enthalten sind, ist zu beachten, dass der grüne oder schwarze Tee an Geschmack verlieren wird. Daher empfiehlt es sich, diesen ruhig 20 Minuten ziehen zu lassen und mehr Teeblätter zu verwenden, damit noch etwas vom Geschmack erhalten bleibt.

2. Schritt: Tapiokaperlen glasieren

Nun werden die Tapiokaperlen in eine Schüssel gegeben und mit Zucker- oder Ahornsirup benetzt. Der Zuckersirup kann außerdem selbst hergestellt werden. Hierzu wird weißer und brauner Zucker mit wenig Wasser aufgekocht, bis eine klebrige Paste entsteht. Aber auch der handelsübliche Ahornsirup aus dem Supermarkt ist hierfür geeignet. Die Glasur verleiht dem Bubble Tea letztendlich seine Süße.

3. Schritt: Tapiokaperlen aufkochen

Als Nächstes müssen die Tapiokaperlen in einem Topf mit ausreichend Wasser auf hoher Hitze gekocht werden. Sobald die Tapiokaperlen an der Oberfläche schwimmen, sollten sie noch ca. 30 Minuten auf mittlerer Stufe weiterköcheln. Die Zeit kann allerdings je nach Sorte variieren. Anschließend werden die Tapiokaperlen abgegossen.

4. Schritt: Tapiokaperlen mit Tee und Eis vermischen

Nun können die Tapiokaperlen in ein hohes Gefäß gegeben und mit dem Tee, welcher idealerweise bereits abgekühlt ist, aufgegossen werden. Anschließend werden die Eiswürfel beziehungsweise das Crushed Eis hinzugegeben. Das alles sollte nun gut durchgerührt oder am besten in einem Cocktail Shaker geschüttelt werden.

5. Milch oder Saft

Der Bubble Tea kann nun wahlweise mit 300 ml Milch oder Fruchtsaft aufgegossen werden. In Asien hat sich Milch als weitere Zutat durchgesetzt, wohingegen in Europa häufig Säfte in Bubble Tea verwendet werden. Grundsätzlich ist jeder Fruchtsaft geeignet und kann je nach Belieben gewählt werden. Bei einer Laktoseunverträglichkeit oder einem veganen Lebensstil kann außerdem statt auf Kuhmilch auch auf pflanzliche Milch zurückgegriffen werden.

Alternativ: Tapiokaperlen nicht mit Zuckersirup benetzen

Die Tapiokaperlen müssen nicht zwangsläufig mit Zucker- oder Ahornsirup benetzt werden. Der Sirup kann nämlich auch nachträglich zum Süßen in das fertige Getränk gegeben werden. Alternativ kommt dann auch Honig als Süßungsmittel infrage.

Volle Kontrolle über Inhaltsstoffe

Die Zubereitung von Bubble Tea ist nicht schwer und gelingt abgesehen von der Zeit fürs Kochen der Tapiokaperlen im Handumdrehen. Da man aber die Kontrolle über die verwendeten Zutaten behält und obendrein Einfluss auf den Zuckergehalt nehmen kann, ist selbst gemachter Bubble Tea definitiv zu empfehlen. Für kleine Kinder ist Bubble Tea nicht geeignet, da sie sich leicht an den Tapiokaperlen verschlucken können.

[1] https://www.deutschlandfunk.de/doch-keine-giftstoffe-im-bubble-tea.676.de.html?dram:article_id=242947#:~:text=%2D%20Bunt%20und%20s%C3%BC%C3%9F%20ist%20Bubble,gezuckerten%20Mixgetr%C3%A4nk%20wohl%20nicht%20enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.